• Veröffentlicht am 20.02.2018

BIO-LK erhält Einblick in die Arbeit moderner Laborarbeit

Im Rahmen einer Exkursion in das Lehr- und Lernlabor Biologie der Universität Wuppertal zu Beginn des neuen Schulhalbjahres konnten die Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Biologie Einblick erhalten in die modernen Arbeitsmethoden eines Forensikers. 

Unter dem Motto "Dem Täter auf der Spur" bestand die Aufgabe der Schülerinnen und Schüler darin, den Täter bzw. die Täterin eines fiktiven Kriminalfalls mit Hilfe von molekularbiologischen Methoden zu ermitteln. Bei der Bestimmung eines Täters mittels eines genetischen Fingerabdrucks, bei der photometrischen Verfolgung von Enzymen oder in neurophysiologischen Versuchen wird den Schülern und Schülerinnen Einblick in aktuelle Labormethoden und in das Berufsfeld der Biologin bzw. des Biologen gegeben.
Nach DNA-Isolation, Polymerase-Kettenreaktion und DNA-Gelelektrophorese kamen die Schüler und Schülerinnen nach sieben Stunden intensiver Arbeit im Labor am Freitagnachmittag auch schließlich dem Täter auf die Spur.
Am Ende waren alle Schüler begeistert. „Es ist hier richtig cool und macht Spaß. Außerdem hat man sich total professionell gefühlt, weil man auch alles selbstständig machen konnte. Ein Einblick in diesen Studiengang hatte man zudem auch.“