• Veröffentlicht am 25.02.2016

Unser Beitrag zur Aktion "Foot(d)box" im Rathaus

Im Rahmen der von der Stadt Bottrop im Herbst 2015 ausgerufenen Aktion „Foot(d)box“ haben sich Schülerinnen und Schüler aus drei Klassen der achten Jahrgangsstufe am Josef-Albers-Gymnasium an diesem Projekt beteiligt. Betreut wurde das Projekt von Katrin Kreul, Biologielehrerin am Josef-Albers-Gymnasium.

Gefordert war eine reflektierte Auseinandersetzung mit dem Thema „Klimabewusste Ernährung“. Unsere Schüler und Schülerinnen waren sehr fleißig. Sie haben im Unterricht, aber auch zu Hause, an ihren Produkten gearbeitet. 30 Schuhkartons sind dabei entstanden, die in ganz unterschiedlicher Weise den Zusammenhang zwischen Ernährung und Klima darstellen. 
Mit leeren Behältern, Tieren aus Plastik, Bildern von verendeten Tieren, Statistiken und Infozetteln haben die Schüler und Schülerinnen sehr drastisch aufgezeigt, wie dringend ein Umdenken zum Thema Ernährung und Klima in ganz unterschiedlichen Bereichen erforderlich ist.
Um unnötige Transportwege aufzuzeigen, bastelten sie u.a. einen Miniglobus mit kleinen Flugzeugen. Um das Problem der Massentierhaltung zu verdeutlichen, bastelten sie ein Huhn aus Styropor im Käfig. Mit dieser produktiven Auseinandersetzung mit der Thematik ist das Ziel der Aktion erreicht. Die Produkte zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler verstanden haben, wie dringend das Thema ist. Zu sehen ist die Ausstellung im Rathaus der Stadt Bottrop.

Hier eine kleine Auswahl der Präsentationsobjekte.

 

Foot(d)box

Foot(d)box

 

Foot(d)boxFoot(d)box

 

Foot(d)box

Foot(d)box

 

Foot(d)box

EinMiniglobus mit kleinen Flugzeugen verdeutlicht unnötige Transportwege.

 

Foot(d)boxEin Huhn aus Styropor im Käfig zeigt das Problem der Massentierhaltung.