Josef Albers

Ein Künstler aus Bottrop ist Namensgeber

Josef Albers

»I want to open eyes«, das hat der Maler Josef Albers immer wieder über seine Kunst gesagt, in einem Englisch mit ausgeprägt deutschem Akzent – »Ich möchte Augen öffnen«. Der Satz war so etwas wie das Motto des knorrig wirkenden Künstlers, der in Bottrop zunächst Volksschullehrer war, bis er 1920 als ältester Schüler ans Bauhaus nach Weimar ging und dort bald die Glaswerkstatt übernahm. Im November 1933 wanderte er in die USA aus und unterrichtete – nach drei Wochen Sprachunterricht – Malerei am neu gegründeten Black Mountain College in South Carolina. Albers wurde so zum einflussreichsten Vermittler zwischen europäischer und amerikanischer Moderne.

Quelle: 29. März 2012, 8:00 Uhr DIE ZEIT Nr. 14/2012

Nächste Termine

22.06.2018 –

Stufe EPh: Nachschreibtermin Zentrale Klausur, Mathematik

27.06.2018 –

Notenabgabe SI, SII

29.06.2018 –

Stufe 8: Leonardo Brückenbau

30.06.2018 – 10:30

Stufe Q2: Abiturentlassung

30.06.2018 – 09:00

Abiturgottesdienst (St. Cyriakus)

Alle Termine ansehen